Gibt es nicht mehr -> * Carsharing probieren

  RSS-Feed

 Passwort-geschützte Bereiche Mitglieder-Bereich

Vaterstettener Auto-Teiler e.V.
Vaterstettener Auto-Teiler e.V.
Vaterstettener Auto-Teiler e.V.
Vaterstettener Auto-Teiler e.V.
Vaterstettener Auto-Teiler e.V.

Kosten und Preise

Ziel des Vereins ist es, allen Mitgliedern möglichst kostengünstig maximale Mobilität anzubieten. Wir verzichten deshalb auf Monats- oder Jahresbeiträge. Wer nicht fährt, zahlt auch nicht.

Wer ein Auto nutzt, bezahlt sowohl die gefahrenen Kilometer als auch die reservierte Zeit. Die Zeitgebühr ist notwendig, damit Autos nicht nach Lust und Laune reserviert, aber nicht genutzt werden.

Berechnen Sie die Kosten für ein paar Fahrten selbst

Geben Sie in die Felder Ihre Angaben für Startzeit, Nutzungsdauer in Stunden, Autoklasse und zu fahrende Kilometer ein oder klicken Sie auf eines der Beispiele rechts. Der Gesamtpreis für die Nutzung wird automatisch nach Drücken der Tasten Enter oder TAB berechnet.

Hinweis: Ältere Internet Explorer produzieren Darstellungsfehler - bitte updaten oder anderen Browser nutzen

Zeit- und Streckentarife (gültig ab 01.07.2018)

Änderungen sind durch Fettschrift hervorgehoben. Das Zeitfenster für den Tag wird von 18:00 auf 20:00 Uhr verlängert, die Stundenpreise am Tag auf 0,95 €.

Fahrzeugklassekm-Tarif **Zeittarif * tagsüberZeittarif * nachts
Kleinwagen0,25 € pro km0,95 € pro Std.0,20 € pro Std.
Kompaktwagen0,30 € pro km0,95 € pro Std.0,20 € pro Std.
Kombi + VAN0,35 € pro km0,95 € pro Std.0,20 € pro Std.
Transporter0,40 € pro km0,95 € pro Std.0,20 € pro Std.
Anhänger-0,95 € pro Std.-
Fahrradträger---

* Zeittarif tagsüber: 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Zeittarif nachts: 20:00 bis 8:00 Uhr. Es kann im Viertelstunden-Raster gebucht werden. Der Zeittarif gilt unabhängig vom Wochentag.

** Langstreckentarif: 0,10 € weniger für alle Kilometer über 300 km bis zu 1.000 km, bzw. von 1.300 km bis 2.000 km usw.

Einlage

Jedes Mitglied überweist bei Eintritt in den Verein eine einmalige Einlage von 600 €. Die Einlage wird nicht verzinst. Bei Austritt erhalten Sie Ihre Einlage wieder zurück.

Beiträge

Beim Eintritt erheben wir einen einmaligen Aufnahmebeitrag von 50 €. Sie deckt den Arbeitsaufwand zum Einrichten des Mitglieds im Buchungssystem sowie dem Anfertigen der Schlüssel und Transponderkarten.

Laufende Beiträge, monatlich oder jährlich, gibt es im VAT nicht.

Was passiert, wenn die Benzinpreise steigen?

Es klingt paradox, aber: Wenn die Benzinpreise steigen, kann der VAT die Preise eher noch senken. Je höher der Benzinpreis, um so mehr Leute interessieren sich für Carsharing und nutzen unsere Autos. Und je mehr unsere Autos genutzt werden, um so geringer ist der Fixkosten-Anteil und damit der Kilometer-Preis. Als 2008 die Benzinpreise auf bis zu 1,60 Euro gestiegen sind, war keine Preiserhöhung nötig. 2009 haben wir bei den Kompaktwagen die Kilometerpreise sogar um 2 Cent gesenkt.

Unsere niedrigen Tarife sind langfristig stabil, weil einerseits die Autos mehr gefahren werden als ein eigenes Auto (Kostendegression) und weil andererseits bei den Vaterstettener Auto-Teilern alles ehrenamtlich von den Mitgliedern selber verwaltet wird: Von der Wartung der Autos über die Betreuung des Buchungssystems bis zur Abrechnung der Fahrtkosten. Das klappt beim VAT wie am Schnürchen, nunmehr schon seit 1992!

Freikilometer gegen Mitarbeit

Unser Verein lebt davon, dass sich viele Mitglieder ehrenamtlich betätigen. Wir freuen uns deshalb, dass die Quote an aktiven Mitgliedern so hoch ist. Wer sich gerne im Verein betätigt, erhält im Gegenzug dazu für die Arbeit einige Freikilometer gutgeschrieben.

Lohnt sich ein eigenes Auto noch?

Sicherlich haben Sie sich schon häufig gefragt, ob sich ein eigenes Auto (oder ein Zweitwagen) für Sie (noch) lohnt.
Es steht mehr in der Garage und auf dem Parkplatz herum, als es gefahren wird. Die Einen zweifeln mehr der Kosten wegen (gerade wenn Sie wenig fahren wird das Auto immer teuerer); bei den Anderen steht eher der Gedanke an die Umwelt im Vordergrund (schon die Produktion eines Autos verbraucht Energie und Rohstoffe). Also abschaffen (oder gar nicht erst anschaffen)?!

Für wen ist Auto-Teilen interessant?

Carsharing rechnet sich auf jeden Fall für alle, die mit ihrem Auto, je nach Fahrzeugklasse, weniger als 10.000 bis 15.000 km im Jahr fahren, denn dann schlagen die Fixkosten auf den gefahrenen km so stark durch, dass die Fahrt mit dem eignen Auto teurer ist. Carsharing rechnet sich aber auch für die Umwelt, denn dadurch werden weniger Autos produziert und es stehen weniger Autos auf den Straßen (und Gehwegen).

Mitglied beim VAT werden junge und alte Leute; Alleinstehende, Lebensgemeinschaften oder Ehepaare; Familien mit z.T. mehreren kleinen Kindern oder schon erwachsenen Kindern. Einige fahren häufiger, manche selten, es gibt regelmäßige Nutzer und solche, die über mehrere Monate überhaupt nicht fahren. Auto-Teilen ist eine Alternative für alle, die im Auto einen Gebrauchsgegenstand sehen, mit dem man schnell und bequem von A nach B kommt, mit dem man bei Bedarf schwere oder sperrige Lasten transportieren kann (Anhängerkupplung und Fahrradträger, sowie Kindersitze stehen zur Verfügung).

Carsharing kann das eigene Auto ganz ersetzen oder anstelle eines Zweitwagens genutzt werden. Es kann aber auch neben einem eigenen kleineren Auto genutzt werden, wenn nur gelegentlich für bestimmte Zwecke ein größeres Auto gebraucht wird. Einziger Nachteil: Das Auto steht nicht vor dem eigenen Haus, sondern auf einem reservierten Stellplatz, der etwas von der Wohnung entfernt liegt. Dem stehen aber auch Vorteile gegenüber: Man hat die Auswahl zwischen verschiedenen Fahrzeugen, ja man kann sogar mehrere Autos gleichzeitig nutzen. Lästige Arbeiten wie Reinigung oder Wartung verteilen sich auf viele Vereinsmitglieder.